Restaurationen speichern

WarningDiese Seite dokumentiert die exocad Software-Releases ab 2015. Zur Dokumentation älterer Versionen


Merging - PIC.png

Der letzte Schritt im Wizard ist das Zusammenfügen und Speichern. Dabei passiert folgendes:

  • Kombination/Zusammenfügen aller individuellen Elemente, die Sie konstruiert haben (Käppchen, Verbinder, etc.) in ein oder mehrere Dreiecksnetze ("Meshs") zum Fräsen oder Laserschmelzen. Für jedes physische Element, das Sie produzieren möchten, wird ein Mesh erstellt.
  • Speichern dieser Meshs im STL Format mit einer _cad.stl Dateierweiterung
  • Zusätzliche Informationen (Präparationsgrenzen, Einschubachsen und einiges mehr) werden in die .constructionInfo Datei geschrieben, welche von unterstützten CAM-Anwendungen gelesen wird.

Die gespeicherten Dateien (.STL und .constructionInfo) werden im entsprechenden Projektverzeichnis (das Verzeichnis, das geöffnet wird, wenn Sie den "Open in explorer" (Im Explorer öffnen) Button im DentalDB-Modul betätigen) abgelegt.

Das Zusammenfügen und Speichern wird gestartet, sobald sich der Dialog öffnet. Der Fortschrittsindikator zeigt Ihnen den aktuellen Fortschritt. Um den Prozess abzubrechen, klicken Sie auf Cancel Merging [2] (Zusammenfügen abbrechen) oder starten Sie den Prozess neu mit Restart Merging [1] (Zusammenfügen neu starten). Wenn das Zusammenfügen und Speichern beendet ist, werden Ihnen die resultierenden Ausgabedateien in der Box [5] angezeigt. Sie können hier Drag & Drop (Klicken und Ziehen) benutzen: beispielsweise können Sie Dateien in der Box [5] anklicken, die Maustaste gedrückt halten und anschließend die Datei in einen Ordner Ihrer Wahl, in die CAM Software, in ein Email-Fenster oder auf einen FTP-Server ziehen.

Sobald das Zusammenfügen abgeschlossen ist, ist die Wizard-Führung ebenfalls abgeschlossen und Sie können nicht mehr zu vorherigen Schritten zurückkehren. Allerdings lässt sich der Prozess einfach rückgängig machen, indem Sie Remove Existing Merged Parts [3] (Zusammengefügte Teile entfernen) anklicken. Dies erlaubt Ihnen

  • die Änderungen der "Optimize" (Optimiert) Einstellung
  • Den erneuten Zugang zum Wizard/Expertenmodus, wobei jeder verfügbare Wizard-Schritt oder Schritt im Expertenmodus angepasst werden kann (siehe "Expertenmodus" zur näheren Erklärung).



Es gibt nur eine Option im Zusammenfügen: Optimize for better freeforming or Selective Laser Melting [4] (Optimieren für Freiformen oder selektives Laserschmelzen) (siehe unten stehende Erklärung). Um zur SLM-Optimierung zu gelangen, nachdem Sie die Output-Dateien bereits für das Fräsen gespeichert haben, klicken Sie auf Remove Existing Merged Parts [3] (Zusammengefügte Teile entfernen) und dann auf Restart Merging [2] (Zusammenfügen neu starten).


Den Unterschied zwischen der Ausgabe zum Fräsen und selektivem Laserschmelzen (SLM) verstehen

Falls ihre Konstruktionen per selektivem Laserschmelzen ("SLM", oftmals fälschlicherweise als "Lasersintern" bezeichnet) produziert werden sollen, müssen die Ausgabedaten ein "wasserdichtes" Mesh sein, mit besonderen Eigenschaften:

  • Keine Löcher oder offene Kanten; ein komplett zusammenhängendes Mesh
  • Keine Innenoberfläche oder Selbstdurchdringungen


Dcad 09.jpgDcad 10.jpg


Die obige Grafik zeigt Ihnen ein Schnittbild der Kontaktstelle zwischen Verbinder und Pontic, links mit SLM-Optimierung und rechts ohne SLM-Optimierung.

Beim Fräsen ist es nicht zwingend erforderlich, dass diese Anforderungen erfüllt werden. Die Nachbearbeitung für SLM erfordert zeitintensive Berechnungen. Deshalb werden SLM-Optimierungen (gesteuert mit der Checkbox [4]) nur dann standardmäßig bereitgestellt, wenn ein Material zum Laserschmelzen im DentalDB-Modul ausgewählt wurde.

  • Wenn die Checkbox [4] deaktiviert ist, können resultierende Brücken nicht per selektivem Laserschmelzen produziert werden, Fräsen ist aber möglich.
  • Falls die Checkbox [4] aktiviert ist, ist die resultierende Ausgabe für SLM und Fräsen geeignet.
TipAuch wenn die Ausgabe nicht für Laserschmelzen-Produktion genutzt werden soll, ist es manchmal hilfreich, die Optimierung zu aktivieren, falls Sie ein weiteres Freiformen auf der fertigen Konstruktion planen.
TipSie können festlegen, dass "Optimization for laser melting" (Für Laserschmelzen optimieren) für diesen Prozess standardmäßig aktiviert ist. Dazu führen Sie einen Rechtsklick auf den Hintergrund der DentalCAD-Anwendung aus und wählen dann "View -> settings->" (Ansicht -> Einstellungen). Aktivieren Sie hier die Checkbox ""Always optimize for selective laser melting" (Immer für Laserschmelzen optimieren).

Klicken Sie "Finish" (Beenden), um den Wizard zu schließen. Sie haben jetzt alles erledigt - Sie können nun das CAD-Fenster schließen und mit dem nächsten Auftrag fortfahren. Alternativ können Sie noch zusätzliche Modifikationen vornehmen, indem Sie den Wizard schließen und das Kontextmenü nutzen. Schauen Sie sich dazu den Abschnitt "Eine beendete Konstruktion verändern" an.

Nächste Schritte

Merging Menu- NEXT STEP - PIC.png

  • I'm done [1] (Ich bin fertig) bedeutet, dass das Design abgeschlossen ist. Das CAD-Fenster wird geschlossen.
  • Proceed to Production [2] (Mit Produktion fortfahren) startet die exocam CAM-Software (nur sichtbar, wenn eine exocam-Lizenz vorhanden ist).
  • Freeform Restorations [3] (Restaurationen freiformen) öffnet ein Freiform-Werkzeug, das auf den .stl.-Output angewendet werden kann. Zum Speichern bestätigen.
  • Expert Mode [4] (Expertenmodus) bringt Sie zum Expertenmodus, wo Sie Änderungen am fertigen Design vornehmen können.
  • Design Model [5] (Designmodell) - Falls der Model Creator installiert ist, wird das Tool gestartet und alle Abmessungen übernommen.
  • Save Scene in Project Directory [6] (Szene im Projektverz. speichern) - empfehlenswert, wenn die Möglichkeit besteht, dass das Design zu einem späteren Zeitpunkt nochmal betrachtet wird.