Schnitte setzen

Implant Model, Model segmentationWatch the video tutorial: Implant Model, Model segmentation

Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie das Modell mit Platte verwenden, beginnt der Model Creator im nächsten Schritt mit der Segmentierung. Die Segmentierung ist der traditionellen Technik der Modell- und Stumpfherstellung sehr ähnlich. Der Wizard verfügt über zwei Registerkarten,Ebenen und Einstellungen.

Ebenen

Auf der Registerkarte Ebenen befindet sich ein Bild des Modells, mit dem Sie die Segmentierungs-/Schnittebenen umschalten können. Sie können diese Ebenen ein- und ausschalten, indem Sie auf die grauen [A] oder grünen Punkte [B] klicken. Die roten Punkte [C] können nicht geändert werden und dienen dazu, einen Schnitt zwischen präpariertem Zahn/Stumpf und gesundem/benachbartem Zahn zu gewährleisten. Model Segmentation Galway.png

Einstellungen

Wenn Sie die Einstellungen geändert haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Starten".

Auf der Registerkarte Einstellungen können Sie die Parameter anpassen, die das Modell selbst betreffen.

Model segmentation settings galway.png
  • Wählen Sie die 1 Druckervoreinstellung. Rechtsklick für erweiterte Optionen.

  • Wählen Sie eine 2 Materialvoreinstellung.

  • 3 Voreinstellung automatisch speichern beim Beenden.

  • Hier können Sie die 4 Schnittbreite "der Schnittebene" einstellen. Siehe Bild Schnittbreite

  • Der 5 Abstand zur Platte bezieht sich auf die Tiefe und den Umfangschnitt um die Pins der vorgefertigten Modellplatte. "Siehe Bild Abstand zur Platte"

  • 6 Die Höhe des Sockels. "Siehe Bild Sockelhöhe"

  • 7 Mindestdicke um Plattenpins herum. Siehe Bild "Mindestdicke um Plattenpins".

  • 8 Kontrollkästchen für die Aktivierung/Fertigung eines hohlen Modells. Wenn das Kontrollkästchen Hohles Modell aktiviert ist, können Sie die Wandstärke [9] des Hohlmodells mit dem Schieberegler auf einen bestimmten Wert einstellen.

  • Präparationsrandverstärkung 10 bestimmt, wie weit die Präpgrenze vertikal in Richtung der unteren Ebene über der Konkavität extrudiert wird.

  • Formparameter 11 passt die Form der Konkavität unterhalb der Präparationsgrenze an. "Siehe Bild Formparameter".

  • 12 Spaltbreite der Gingivamaske. "Siehe Bild Gingivamaske:Spaltbreite Gingivamaske"

  • 13 Breite der Implantathalterung. "Siehe Bild Breiter der Implantathalterung".

  • 14 Horizontaler Abstand zum Modellanalog und 15 vertikaler Abstand zum Modellanalog. "Siehe Bild Horizontaler Abstand Modellanalog und Vertikaler Abstand Modellanalog".

  • Klicken Sie auf 16 Starten, nachdem Sie einen Parameter geändert haben, um das Modell neu zu berechnen.

    • Schnittbreite
    ImplantModelCutWidth.png


    • Abstand zur Platte
    ImplantModelPlateClearance.png


    • Sockelhöhe
    ImplantModelPedestalHeight.png


    • Mindestdicke um Plattenpins
    ImplantModelPins.png


    • Formparameter
    ShapeParameter.png


    • Gingivamaske: Spaltbreite Gingivamaske
    ImplantModelGingivaMaskGap.png


    • Breite der Implantathalterung
    ImplantModelSupportWidth.png


    • Horizontaler und vertikaler Abstand Modellanalog


    ImplantModelLabAnalogOffset.png
    TipBewegen Sie die Ebene horizontal, indem Sie mit der linken Maustaste auf den gelben Kontrollpunkt b klicken und ihn an die richtige Position ziehen. Um die Ebene zu drehen, klicken Sie mit der linken Maustaste auf den grünen Kontrollpunkt a auf der labialen/ bukkalen oder der lingualen Seite. Um die Ebene zu winkeln, halten Sie die "Tastenkombination Strg+Umschalt" gedrückt und klicken Sie mit der linken Maustaste auf die farbige Fläche der Ebene.
    ImplantModelMovingPlane.png.png


    TipBei Implantatmodellen können Sie den flachen Boden der Gingiva vertikal bewegen, indem Sie die c-Ebene verschieben.
    ImplantModelGingivaBorderLine.png


    Sobald dies geschehen ist, ist das Design des Modells abgeschlossen und die Ausgabedateien wurden im STL-Format gespeichert. Wenn Sie einen Antagonisten haben, klicken Sie im Wizard auf 'Weiter', um zum Modell-Design-Schritt für das Antagonisten-Modell zu gelangen.